• SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

    Zum Zeitpunkt des Angebots:

    Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien (im Folgenden „das Unternehmen“ oder „der Versicherer“).

    Zweck der Datenverarbeitung:

    • Vorvertragliche Zwecke: Die personenbezogenen Daten werden in die Akten der Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien, und ihrer Muttergesellschaft, der Zurich Insurance plc, aufgenommen, deren Zweck das Angebot und gegebenenfalls der Abschluss, die Pflege und Kontrolle des Versicherungsvertrags sowie die Durchführung statistischer Studien, qualitativer oder technischer Analysen, gegebenenfalls die Mitversicherungsverwaltung und gegebenenfalls seitens der Muttergesellschaft Maßnahmen in Zusammenhang mit der Verhinderung von Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus ist und sein kann.
      Rechtsgrundlage:
       Die Ausführung des Vertrages und die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen; sowie die eigenen Versicherungsbedingungen, insbesondere das deutsche Versicherungsvertragsrecht und das Gesetz über die Regulierung, Kontrolle und Solvenz von Privatversicherungen und Rückversicherungen sowie die Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

    • Zum Zwecke der Betrugsprävention: Diese Daten werden zur Betrugsprävention verwendet.
      Rechtsgrundlage: Legitimes Interesse.

    • Um das Angebot aufrechtzuerhalten: Damit Du dieses Angebot genau überdenken kannst, verpflichtet sich Zurich, den Beitrag für 2 Monate aufrechtzuerhalten. Wenn Du nicht möchtest, dass das Angebot über diesen Zeitraum hinaus aufrechterhalten wird, kannst Du uns dies über den unter „Zusätzliche Informationen“ angegebenen Prozess mitteilen. Wenn nach Ablauf dieses Zeitraums kein Vertrag zustande gekommen ist, wird das Unternehmen alle Daten löschen.
      Rechtsgrundlage:
       Legitimes Interesse.

    • Um den Interessenten erneut zu kontaktieren:In den Fällen, in denen der Interessent seine Kontaktinformationen angegeben hat, können diese im Falle einer Unterbrechung des Vertragsabschlusses zum Zwecke der Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail oder eines ähnlichen Kommunikationsmittels verwendet werden, um weitere Unterstützung für den bereits begonnenen Prozess zu bieten.
      Rechtsgrundlage: AUSDRÜCKICHE ZUSTIMMUNG.

    Empfänger:

    Deine Daten können an die Behörden weitergegeben werden, gegenüber denen das Unternehmen gesetzlich zur Meldung verpflichtet ist, einschließlich Gerichte sowie Strafvollzugsbehörden, sofern dies erforderlich ist.
    Ebenso werden sie an Unternehmen der Zurich Gruppe oder an Dritte weitergegeben, sofern Du einer solchen Weitergabe ausdrücklich zugestimmt hast oder wenn ein berechtigtes Interesse oder rechtliche Verpflichtungen vorliegen.
    Ebenso werden sie im Zuge der Auftragsabwicklung gemäß Art. 28 der spanischen Allgemeinen Datenschutzverordnung 2016/679, die unter „Zusätzliche Informationen“ einsehbar ist, an externe Dienstleister weitergegeben.

    Rechte:

    Der Dateninhaber hat das Recht, auf die Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und sie zu löschen, sowie weitere Rechte, wie unter „Zusätzliche Informationen“ beschrieben.

    Zusätzliche Informationen: Diese zusätzlichen Informationen findest Du unter https://de.klinc.com/dsgvo 

    Wenn der Versicherungsnehmer eine juristische Person ist: Der*die Vertreter*in (natürliche Person) des*der Versicherungsnehmer*in wird durch diese Klausel darüber informiert, dass seine*ihre personenbezogenen Daten für dieses Angebot durch den*die Verantwortliche*n für die Verarbeitung zum Zwecke der Verwaltung der Vorvertragsbeziehung verarbeitet werden. Die Rechtsgrundlage hierfür stellen die Vertragserfüllung und/oder die Durchführung von Maßnahmen im Vorfeld des Vertrags dar.

    Die erhobenen personenbezogenen Daten werden während der Gültigkeit des Angebots gespeichert. Wenn nach Ablauf dieses Zeitraums kein Vertrag zustande gekommen ist, wird der Versicherer alle Daten löschen.

    Bei den Empfängern der personenbezogenen Daten handelt es sich um Geschäftseinheiten des verantwortlichen Unternehmens, die aus internen organisatorischen Gründen möglicherweise involviert werden müssen, oder um die Lieferanten, die gegebenenfalls durch den Versicherer beauftragt wurden.

    Gegebenenfalls garantiert der Versicherungsnehmer dem Versicherer in Bezug auf alle anderen personenbezogenen Daten, die für die Ausarbeitung des Angebots für den Versicherungsvertrag bereitgestellt werden, dass er den Interessenten (Versicherter, Begünstigter oder eine andere Person) vor der Bereitstellung der Daten über die Verarbeitung seiner Daten gemäß den Bestimmungen in dieser Klausel informiert hat und dass er alle anderen Anforderungen erfüllt hat, die erforderlich sind, um die rechtmäßige Übermittlung dieser personenbezogenen Daten an den Versicherer gemäß den geltenden Vorschriften zu ermöglichen.

    Die Rechtsgrundlage dieser Maßnahmen bilden die Erfüllung des Vertrages und die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.
    Die personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Erfüllung der in den geltenden Bestimmungen enthaltenen Verpflichtungen erforderlich.

     

    Rechte: In beiden Fällen haben die betreffende Person und der*die Vertreter*in das Recht, auf die Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, sowie andere Rechte, wie unter „Zusätzliche Informationen“ auf https://de.klinc.com/dsgvo beschrieben.

    SCHUTZ DER PERSÖNLICHEN DATEN (E-MAIL ERFORDERLICH)

    Nach Vertragsabschluss werden Deine personenbezogenen Daten wie folgt verarbeitet:

    Verantwortlicher für die Datenverarbeitung: Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien (im Folgenden „das Unternehmen“ oder „der Versicherer“).

    Zweck der Datenverarbeitung:

    • Zum Zwecke der Vertragsverwaltung: Die personenbezogenen Daten werden in die Akten der Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien, und ihrer Muttergesellschaft, der Zurich Insurance plc, aufgenommen, deren Zweck das Angebot – auch wenn es nicht zum Vertragsabschluss kommt – und gegebenenfalls der Abschluss, die Pflege und Kontrolle des Versicherungsvertrags sowie die Durchführung statistischer Studien, qualitativer oder technischer Analysen, gegebenenfalls die Mitversicherungsverwaltung und seitens der Muttergesellschaft durchgeführte Maßnahmen in Zusammenhang mit der Verhinderung von Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus ist und sein kann.

    • Zum Zwecke der Betrugsprävention: Die Daten werden auch zur Betrugsprävention verwendet.

      Rechtsgrundlage: Legitimes Interesse.

    Im Verlauf des Prozesses zum Abschluss der Versicherung wirst Du aufgefordert werden, Deine Einwilligung zu erteilen. Im Verlauf des Prozesses zum Abschluss der Versicherung wirst Du aufgefordert werden, Deine Einwilligung zu erteilen:

    • Um mit den von Dir zur Verfügung gestellten Daten Profile zu erstellen oder zu segmentieren.
    • Zur Erstellung oder Segmentierung von Profilen mit Daten, die aus den Informationen abgeleitet wurden, die sich aus der Verwendung und Verwaltung der vertraglich vereinbarten Produkte ergeben.

    Rechtsgrundlage: Berechtigtes Interesse und Widerspruchsrecht.

    Du kannst einer solchen Verarbeitung jederzeit widersprechen.

    Wenn Du Deine Einwilligung erteilt hast, kann der Versicherer Deine Daten folgendermaßen verarbeiten:

    • Zum Versenden von Werbemitteilungen auf elektronischem Wege, einschließlich SMS, E-Mail oder vergleichbaren Kommunikationsmitteln, zum Zwecke der Angebotsunterbreitung, der Verkaufsförderung und des Erwerbs von Produkten und Dienstleistungen der Versicherungsgesellschaft sowie zu zusätzlichen in der abgeschlossenen Versicherung enthaltenen Dienstleistungen (wie z. B. Reparaturen zu Hause, IT Deinstleistungen usw.).
    • Zur Erstellung oder Segmentierung von Profilen zu kommerziellen Zwecken auf der Grundlage eigener Daten und von Daten Dritter (einschließlich Versicherungsunternehmen der Gruppe).
    • Zur Übermittlung Deiner Daten und gegebenenfalls der erhaltenen Profile an die Unternehmen der Zurich Gruppe, welche dem Versicherungs- und Pensionssektor angehören, zwecks Versendung von Werbemitteilungen zu deren eigenen Produkten und Dienstleistungen durch beliebige Medien (elektronisch und nicht elektronisch).

    Rechtsgrundlage: Ausdrückliche Zustimmung.

    Empfänger:


    Deine Daten können an die Behörden weitergegeben werden, gegenüber denen der Versicherer gesetzlich zur Meldung verpflichtet ist, einschließlich Gerichte sowie Strafvollzugsbehörden, sofern dies erforderlich ist.

    In ähnlicher Weise können Deine personenbezogenen Daten im Rahmen der Vertragserfüllung an Rückversicherer, Mitversicherer und andere an der Vertragsabwicklung beteiligte Personen wie Reparaturbetriebe, Sachverständige und andere Dienstleister weitergegeben werden.

    Ebenso werden sie an Unternehmen der Gruppe oder an Dritte weitergegeben, sofern Du einer solchen Weitergabe ausdrücklich zugestimmt hast oder wenn ein berechtigtes Interesse oder rechtliche Verpflichtungen vorliegen.

    Rechte: Der Dateninhaber hat das Recht, auf die Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, sowie weitere Rechte, wie unter „Zusätzliche Informationen“ beschrieben.

    Zusätzliche Informationen: Diese zusätzlichen Informationen findest Du unter https://de.klinc.com/dsgvo 

     

    Wenn der Versicherungsnehmer eine juristische Person ist:

    Der*die Vertreter*in (natürliche Person) des*der Versicherungsnehmer*in wird durch diese Klausel darüber informiert, dass seine personenbezogenen Daten für die Erfüllung dieses Versicherungsvertrags durch den*die Verantwortliche*n für die Verarbeitung zum Zwecke der Verwaltung der Vertragsbeziehung verarbeitet werden. Die Rechtsgrundlage hierfür stellt das Gesetz 26/2006 vom 17. Juli über die Vermittlung privater Versicherungen und Rückversicherungen dar.

    Die erhobenen personenbezogenen Daten werden während der Laufzeit des Versicherungsvertrags gespeichert. Sobald dieser Vertrag erloschen ist, bleiben sie während der durch die Gesetze festgelegten Verjährungsfristen gesperrt.

    Bei den Empfängern der personenbezogenen Daten handelt es sich um Geschäftseinheiten der verantwortlichen Gruppe, die aus internen organisatorischen Gründen möglicherweise involviert werden müssen, oder um die Lieferanten, die gegebenenfalls beauftragt wurden.

    Gegebenenfalls garantiert der Versicherungsnehmer dem Versicherer in Bezug auf alle anderen personenbezogenen Daten, die für die Erfüllung des Versicherungsvertrags bereitgestellt werden, dass er die betreffende Person (Versicherte*r, Begünstigte*r oder eine andere Person) vor der Bereitstellung der Daten über die Verarbeitung ihrer Daten gemäß den Bestimmungen in dieser Klausel informiert hat und dass er alle anderen Anforderungen erfüllt hat, die erforderlich sind, um die rechtmäßige Übermittlung dieser personenbezogenen Daten an den Versicherer gemäß den geltenden Vorschriften zu ermöglichen.

    Die Rechtsgrundlage für die genannten Maßnahmen sind die Vertragsausführung oder die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften im Rahmen des spanischen Gesetzes über die Regulierung, Kontrolle und Solvenz von Versicherungsunternehmen und das spanische Versicherungsvertragsrecht.

    Die personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Erfüllung der in den geltenden Bestimmungen enthaltenen Verpflichtungen erforderlich.
    Falls zutreffend, kann der Versicherer für diese anderen versicherungsrelevanten Personen, bei denen der Versicherungsnehmer eine juristische Person ist, in den oben genannten Fällen die Zustimmung oder den Nichteinspruch einfordern, wenn die entsprechenden Mechanismen aktiviert wurden.


    Rechte: In beiden Fällen haben der Interessent und der Vertreter das Recht, auf die Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, sowie andere Rechte, wie unter „Zusätzliche Informationen“ auf https://de.klinc.com/dsgvo beschrieben.

  • Die Zurich Insurance Company Ltd, eine Schweizerische Gesellschaft (im Folgenden „ZURICH“), Inhaberin der Website, gewährt den Nutzern, die auf diese Seite zugreifen (im Folgenden die „Nutzer“), Zugang zu den Inhalten, die der Geschäftseinheit von Zurich in Spanien bereitgestellt werden. Dies ist Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien (im Folgenden als „ZIPSE“ bezeichnet).

    Mit der Registrierung auf der Website/in der App von ZURICH akzeptiert der Nutzer, dass die von ZURICH auf dieser Registrierungsseite im Auftrag von ZIPSE individuell durchgeführte Registrierung dem Nutzer Zugang zu der Geschäftseinheit für die oben genannten Zwecke verschafft.

    Die Tatsache, dass Du darauf zugreifst und die darin enthaltenen Materialien verwendest, bedeutet, dass Du die Bedingungen, die von den einzelnen Geschäftseinheiten auf dieser Registrierungsseite angegeben werden, gelesen und vorbehaltlos akzeptiert hast.

    Wir weisen Dich darauf hin, dass der Download und die Nutzung der Anwendung/Website kostenlos sind, unbeschadet der Kosten für die Gebühren der Telekommunikationsdienstleister. Diese Materialien stehen den Nutzern zur Einsicht zur Verfügung und können Änderungen unterliegen, die direkt auf dieser Seite durchgeführt werden, ohne dass eine ausdrückliche Benachrichtigung erforderlich ist.

    ZURICH lehnt in eigenem Namen und im Namen von ZIPSE jede Verantwortung für den Missbrauch der Website oder deren Funktionsfehler ab. Es liegt in der Verantwortung des Nutzers, die Richtigkeit, Integrität und Nützlichkeit von Meinungen, Ratschlägen, Diensten oder sonstigen bereitgestellten Informationen zu bewerten.

    HYPERLINKS

    Weder ZURICH noch ZIPSE und die damit verbundenen Beteiligungsgesellschaften, Konzerngesellschaften und Tochtergesellschaften können garantieren, dass die auf der Website bereitgestellten Hyperlinks, Verweise oder sonstigen Links zum Zeitpunkt des Zugriffs korrekt sind. Die Links, auf die diese Anwendung/Website verweisen kann, können den Nutzer zu anderen Websites oder Webseiten führen, die von Dritten verwaltet werden, über die die genannten Geschäftseinheiten keine Kontrolle ausüben können. Der Zugriff auf dieselben über diese Website impliziert auch nicht, dass ihr Inhalt von Zurich in Spanien genehmigt oder empfohlen wird. Hyperlinks zu diesen Websites dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung der angegebenen Geschäftseinheiten nicht bereitgestellt werden.

    GEISTIGES EIGENTUM

    Sofern nicht anders angegeben, sind die Grafiken, Schaltflächen, das Design sowie die Texte und Inhalte (sowohl im Zusammenhang mit den Produktinformationen, als auch Werbung dafür oder anderen Elementen) auf dieser Seite das ausschließliche Eigentum von ZIPSE, die Inhaber der Produkte ist, unabhängig davon, ob es sich um Vertriebsfirmen oder Versicherer und/oder deren verbundene Unternehmen, Beteiligungsunternehmen, Konzerngesellschaften oder Tochterunternehmen oder Unternehmen mit Nutzungsgenehmigung handelt, und sie dürfen ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Rechtsinhaber weder ganz noch teilweise verwendet, reproduziert, kopiert oder verbreitet werden. Alle Rechte vorbehalten.

    QUALITÄT DER SOFTWARE

    ZIPSE und/oder die damit verbundenen Beteiligungsgesellschaften, Konzerngesellschaften und Tochtergesellschaften garantiert nicht, dass Informationen, Software oder andere Materialien, auf die über eine ihrer Anwendungen/Webseiten zugegriffen werden kann, frei von Viren oder anderen schädlichen Elementen sind, die Schäden oder Änderungen am Computersystem, an elektronischen Dokumenten oder den Dateien des Nutzers verursachen können. Folglich haftet sie nicht für Schäden, die dem Nutzer oder Dritten aufgrund solcher Elemente entstehen können.

  • POLITIQUE DE COOKIES DE KLINC


    Wenn Du aus irgendeinem Grund nicht möchtest, dass unsere Websites diese Cookies verwenden, kannst Du sie deaktivieren oder löschen oder Cookies Deiner Wahl zulassen, indem Du Deine Browser-Optionen konfigurierst. Hier findest Du Links zur Konfiguration der heute am häufigsten verwendeten Browser:

    Darüber hinaus bietet Google ein "Browser Add-on für Google Analytics Opt-out" an, das Du über den folgenden Link herunterladen kannsthttps://support.google.com/analytics/answer/181881?hl=de

    Die Websites, zu denen diese Links führen, liegen ausserhalb von Klinc. Wenn sich also die Seite geändert hat oder der Link zu einer Fehlerseite führt, findest Du die gleichen Informationen auf den Websites der Anbieter dieser Browser.

  • Die Website von Klinc wurde erstellt, um den universellen Zugriff unabhängig von technischen, physischen, sensorischen oder intellektuellen Einschränkungen der Nutzer und des Kontexts, in dem sie sie verwenden (Art des Geräts, Programme, Verbindungsgeschwindigkeit usw.) zu erleichtern. Wir werden diese Website weiter verbessern und aktualisieren, um sie an die Empfehlungen des World Wide Web Consortiums – W3C anzupassen und Hindernisse für den Zugang zu Informationen abzubauen. Die weltweite Verpflichtung der Zurich Group, zu der Klinc gerhört, besteht darin, die von der europäischen und spanischen Gesetzgebung geforderte Konformitätsstufe „Doppel-A“ (AA) einzuhalten.
    Wir arbeiten weiter daran, dies zu erreichen. Diese Website passt sich den verschiedenen Geräten an und bietet eine korrekte Visualisierung der Inhalte, die grafischen Elemente werden richtig identifiziert, die Texte passen sich der Bildschirmgröße des Geräts an.

    Navigation ohne Maus

    Der Nutzer kann mithilfe der Tabulatortaste durch die verschiedenen Elemente einer Seite navigieren und eine Aktion durch Drücken der Eingabetaste ausführen.
  • DIGITALER VERTRAG

    Um stabile Beziehungen in den digitalen Medien zu etablieren, wird der Kunde mit dem Versicherer einen digitalen Vertrag unterzeichnen, der auf der Verwendung von zertifizierten Benachrichtigungen und/oder der Verwendung von Managementsystemen vertrauenswürdiger Dritter basiert.

    INFORMATIONEN ÜBER DIE PROZESSE ZUM ABSCHLUSS DES VERSICHERUNGSVERTRAGS UND ÜBER DIE VERWALTUNG DES VERTRAGS WÄHREND SEINER LAUFZEIT AUF DIGITALEM WEGE: WWW.DE.KLINC.COM
     

    ZUGANG ZUM UNTERZEICHNEN VON VERTRÄGEN

    Das Angebot der auf dieser Website enthaltenen Produkte richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Der Benutzer gelangt über diese Website direkt auf die Seite mit Informationen über Preise und/oder Verträge: https://de.klinc.com/versicherung-abschliessen/smartphones

    Die Website kann hier aufgerufen werden: www.de.klinc.com
  • HINWEIS DER VERSICHERUNGSGESELLSCHAFT: ZURICH INSURANCE PLC, NIEDERLASSUNG IN SPANIEN, VERSICHERUNGSGESELLSCHAFT UND KONTROLLSTELLE IHRER TÄTIGKEIT

    Zurich Insurance Public Limited Company ist eine in Irland eingetragene Versicherungsgesellschaft mit der Firmennummer 13460 und Sitz in Zurich House, Ballsbridge Park, Dublin 4, Irland. Sie ist bei der irischen Zentralbank eingetragen und wird von dieser überwacht und ist berechtigt, in Spanien im Rahmen des Niederlassungsrechts durch ihre Tochtergesellschaft Zurich Insurance plc, Niederlassung in Spanien, mit der Steuernummer NIF W0072130H und Sitz in der Vía Augusta, 200, 08021 Barcelona, Rechtsgeschäfte abzuwickeln. Sie ist eingetragen im Verwaltungsregister der Generaldirektion für Versicherungen und Pensionskassen unter der Nummer E0189. In Anwendung von Art. 123 des spanischen Königlichen Dekrets 1060/2015 vom 20. November über die Regulierung, Kontrolle und Solvenz von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen informieren wir darüber, dass im Falle einer Liquidation der Versicherungsgesellschaft nicht die spanischen Liquidationsvorschriften, sondern die irischen Vorschriften zur Anwendung kommen.
     

    ANWENDBARE GESETZGEBUNG

    Diese Politik unterliegt deutschem Recht, mit Ausnahme der Vorschriften über den Schutz personenbezogener Daten, die dem spanischen Recht unterliegen.

    Alle anderen Regeln, die während der Laufzeit des Vertrags gelten können.
     

    BESCHWERDEN UND REKLAMATIONEN

    Anfragen und Ansprüche, die in der spanischen Ministerialverordnung ECO 734/2004 geregelt sind, können an den Customer Defence Service des Unternehmens gerichtet werden, dessen Vorschriften auf unserer Website https://de.klinc.com/verbraucherschutz verfügbar sind. Der Kundendienst für Kundenverteidigung hat ab dem Datum der Einreichung des Antrags oder der Forderung maximal zwei Monate Zeit, um eine Lösung zu finden, und der Antragsteller kann sich nach Ablauf dieser Frist oder einer kürzeren, in seinem eigenen Reglement vorgesehenen Frist gegebenenfalls an die Schadensabteilung der Generaldirektion für Versicherungen und Pensionsfonds wenden.

    SEPA-KLAUSEL

    Durch die Bereitstellung der Zahlungs- oder Bankinformationen für die Zahlung der Versicherungsprämie oder gegebenenfalls für die Einziehung von Selbstbehalten willigt der*die Versicherungsnehmer*in ein und genehmigt die Abbuchung des entsprechenden Betrags von dem angegebenen und in diesem Dokument oder in dem Dokument, das während der Laufzeit des Vertrags dem Versicherungsunternehmen zu diesem Zweck mitgeteilt wird, angegebenen Konto.

     

    KLAUSEL ÜBER DEN RÜCKTRITT VON EINEM DIGITALEN VERTRAG

    Wenn Versicherungsverträge mithilfe von Fernkommunikationstechniken abgeschlossen werden und der*die Versicherte in einem Rahmen handelt, der außerhalb seiner geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit liegt, verfügt er*sie über eine Frist von vierzehn Kalendertagen ab Abschluss des Vertrages, um von diesem digitalen Vertrag zurückzutreten, sofern der Versicherungsfall nicht eingetreten ist. Hierfür ist keine Angabe von Gründen erforderlich und es fällt keine Vertragsstrafe gemäß Art. 10 des spanischen Gesetzes 22/2007 über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen für Verbraucher an. Zur Ausübung dieses Rechts muss der*die Versicherte eine Mitteilung an die Versicherungsgesellschaft senden. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, den Beitragsanteil proportional zur Deckungsdauer einzubehalten. Das Widerrufsrecht gilt nicht für Pflichtversicherungen wie Kfz-Versicherungen, Reiseversicherungen oder Reisegepäckversicherungen mit einer Laufzeit von weniger als einem Monat und auch nicht für diejenigen Versicherungen, die vor Ablauf der Frist von vierzehn Kalendertagen enden.

    Einige Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft erhalten ein variables Gehalt, das sich an den jährlichen Geschäftszielen orientiert, es besteht jedoch keine direkte Vergütung aufgrund des Versicherungsvertrages. Die Versicherungsgesellschaft bietet keine Beratung an.

    Weitere Informationen zum Anstellungs- und Serviceprozess von KLINC findest Du in den FAQs.

  • Dieses Dokument ist Bestandteil Deines Versicherungsvertrags und enthält seine Bedingungen. Lies es Dir bitte sorgfältig durch. In ihm werden die allgemeinen vertraglichen Bedingungen für den Versicherungsschutz benannt, den wir Dir bieten.

    1. Begriffsbestimmungen

    Dieses Dokument verwendet folgende Begriffe in der jeweils angegebenen konkreten Bedeutung:

    Besondere Versicherungsbedingungen: Die Besonderen Versicherungsbedingungen zum Vertrag, in denen die Versicherungssumme und der Versicherungsumfang festgelegt werden.

    Diebstahl: Entwendung bzw. rechtswidrige Aneignung von Eigentum ohne die Einwilligung oder gegen den Willen des Versicherten. Ohne Androhung oder Anwendung von Gewalt, aber in der Absicht, sich das Eigentum dauerhaft zuzueignen.

    Identifizierung des versicherten Geräts: “s/n” oder Seriennummer, IMEI (International Mobile Equipment Identity) oder jede vergleichbare Kennung.

    Marktwert: Marktwert des versicherten Geräts bei Abschluss des Versicherungsvertrags.

    Neuwert: Entspricht den Kosten unmittelbar vor Eintritt des Versicherungsfalls für die Anschaffung eines neuen Geräts bzw. den notwendigen Reparaturkosten, um das vorhandene Gerät in den Neuzustand zu versetzen.

    Pausieren: Unterbrechung des Versicherungsschutzes durch den*die Versicherte*n während der einjährigen Laufzeit des Versicherungsvertrags. Diese Option ist ein Merkmal der „On-Demand-Versicherung”. 

    Proportionalitätsregel: Im Falle einer Unterversicherung wird die im Schadensfall zu erstattende Leistung anteilig um den Unterschiedsbetrag zwischen der Versicherungssumme und dem Wert des versicherten Geräts gekürzt.

    Raub: Rechtswidrige Entwendung oder Aneignung des versicherten Geräts gegen der Willen des*der Versicherten unter Androhung oder Anwendung von Gewalt. 

    Sachschaden: Jeder Schaden am versicherten Gerät, seine vollständige Zerstörung oder teilweise Beschädigung infolge eines Versicherungsfalls, der seine gewöhnliche Verwendung beeinträchtigt.

    Saldo: Teil der Deckungsrückstellung für künftige Teil- oder Gesamtzahlungen.

    Schadensfall: Jedes unvorhergesehenes, plötzliches und zufälliges Ereignis, das sich der Kontrolle des Versicherten entzieht und nach den Versicherungsbedingungen gedeckt ist. Alle Verluste aus einem Schadensfall sind mit eingeschlossen.

    Selbstbeteiligung: Ausdrücklich eingewilligter Betrag in EUR oder Anteil in Prozent der Deckungssumme, um den die Versicherungsleistung gekürzt wird.

    Versicherer (wir): Zurich Insurance Plc, Sucursal en España, mit USt-ID-Nr.: ES W0072130H und Geschäftsanschrift Paseo de la Castellana 81, 22. Etage, 28046 Madrid, Spanien. Der Versicherer ist bei der spanischen Versicherungsaufsicht (Dirección de Seguros y Fondos de Pensiones) unter Nummer E0189 angemeldet.

    Versicherungsart: Eine der beiden in den Besonderen Versicherungsbedingungen vorgesehenen Versicherungsarten: „On-Demand-Versicherung” oder „Standardversicherung”.

    Versicherungsnehmer (Du): Der*Die Eigentümer*in des versicherten Geräts und Träger*in des vertraglichen Rechts, Schäden unter diesem Versicherungsvertrag geltend zu machen und Versicherungsleistungen zu beziehen.

    Zeitwert: Neuwert abzüglich der Wertminderung durch Alter und Abnutzung.

    2. Versicherte Risiken

    Unfallschäden

    Gedeckt ist der Zeitwert des versicherten Geräts bzw. alle am Gerät entstandenen Schäden durch Raub.

    Der Versicherungsschutz deckt Schäden durch Raub vorbehaltlich der Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen.

    Der Versicherungsschutz ist beschränkt auf die in den Besonderen Versicherungsbedingungen genannte Deckungssumme bei maximal einem Versicherungsfall im Versicherungsjahr.

    Raub

    Gedeckt ist der Zeitwert des versicherten Geräts bzw. alle am Gerät entstandenen Schäden durch Raub.

    Der Versicherungsschutz deckt Schäden durch Raub vorbehaltlich der Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen.

    Der Versicherungsschutz ist beschränkt auf die in den Besonderen Versicherungsbedingungen genannte Deckungssumme bei maximal einem Versicherungsfall im Versicherungsjahr.

    3. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz

    Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind:

    • Schäden am versicherten Gerät, die von Dir oder einer zu seiner Nutzung berechtigten Person grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt werden.
    • Diebstahl, worunter die rechtswidrige Aneignung des versicherten Geräts ohne oder gegen Deinen Willen, aber ohne Androhung oder Anwendung von Gewalt zu verstehen ist.
    • Verlust oder Abhandenkommen des versicherten Geräts.
    • Raub, soweit der*die Versicherte keine polizeiliche Anzeige erstattet.
    • Unfallschäden im Rahmen der Tätigkeit in einem Verein oder einem Wahlamt.
    • Unfallschäden im Rahmen einer Tätigkeit, für die Du in irgendeiner Weise vergütet wirst.
    • Unfallschäden bei der Jagd.
    • Zum Betrieb des versicherten Geräts benötigtes Zubehör und Verbrauchsmaterial (Ladegeräte, Freisprecheinrichtungen, zusätzliche Karten sowie sekundäres Zubehör im Allgemeinen).
    • Jeder sonstige Verlust oder Schaden, der nicht in einem Sachschaden, der Zerstörung, dem Abhandenkommen bzw. Verlust des versicherten Geräts besteht.
    • Sämtliche Software, Anwendung, Inhalte oder persönliche Daten, die auf dem versicherten Gerät gespeichert sind und nicht zu der vom Hersteller installierten Originalsoftware zählen.
    • Interne Fehler jeder Art, soweit nicht durch äußere Einwirkung eines versicherten Schadenfalls verursacht.
    • Schäden, deretwegen der*die Versicherte das beschädigte Gerät uns nicht zusenden kann. Gilt unbeschadet des Versicherungsschutzes gegen Raub, soweit die Bedingungen für diesen erfüllt sind.
    • Jeder Schönheitsfehler oder Schaden, der die gewöhnliche Nutzung des Geräts nicht beeinträchtigt, wie Kratzer, Kerben, abgeblätterter Lack oder Schrammen.
    • Schäden durch gewöhnliche Abnutzung einschließlich Sonnenlicht, Feuchtigkeit, Oxidation oder Korrosion.
    • Kosten durch Kostenvoranschläge, Inbetriebnahme, Reparatur oder Versand ohne vorherige Zusage durch den Versicherer.
    • An und durch Luftfahrzeuge verursachte Schäden.
    • Schäden durch Kampfhunde gemäß Begriffsbestimmung in § 1 der Polizeiverordnung des Baden Württembergischen Innenministeriums über das Halten gefährlicher Hunde vom 3. August 2000.
    • Rechtsstreitigkeiten oder Schäden durch die Prüfung oder Beanstandung von Rechnungen oder Gebühren.
    • Bei Abschluss des Versicherungsvertrags bestehende Fehler oder Mängel sowie alle weiteren Angelegenheiten, in denen der Hersteller bzw. Händler haftet.
    • Alle Herstellungsfehler am versicherten Gerät.
    • Sämtliche Schäden durch die eigenhändige Reparatur des*der Versicherten oder durch eine andere Person bzw. nicht vom Versicherer autorisierten Reparaturbetrieben.
    • Schäden durch Malware, Wechseldatenträger oder Computerviren.
    • Schäden infolge bewaffneter Konflikte mit oder ohne Kriegserklärung sowie Beschlagnahmung des Geräts durch Behörden.
    • Schäden durch außergewöhnliche Einwirkungen wie Ionisation, Strahlung oder radioaktive Verseuchung.

    4. Deckungsumfang

    Der Versicherungsvertrag gilt in Deutschland und auf allen Deinen Reisen weltweit, soweit das versicherte Gerät in Deutschland repariert wird.

    Die Reparatur oder Ersetzung des Geräts wird auf Grundlage eines auf dem Markt erhältlichen Neugeräts veranschlagt. Ist dies nicht möglich, wird ein Gerät mit vergleichbaren Merkmalen angeboten, sofern sein Wert nicht die Deckungssumme laut Vertrag überschreitet. Lehnst Du dies ab, erfolgt die Entschädigung zum Zeitwert unter Berücksichtigung der Proportionalitätsregel.

    Ist die gewählte Deckungssumme niedriger als der Zeitwert des versicherten Geräts (Unterversicherung), bieten wir entsprechend ein Gerät mit vergleichbaren Eigenschaften gemäß Einstufung im Versicherungsvertrag an. Im Falle der Ablehnung erfolgt die Entschädigung zum Zeitwert unter Berücksichtigung der Proportionalitätsregel.

    5. Vorgehen im Schadensfall

    5.1 Deine Pflichten im Schadensfall:

    Du musst einen Versicherungsfall spätestens innerhalb von 7 Tagen anzeigen.

    • Zum Nachweis, dass das Gerät Dein Eigentum und wie bei Vertragsabschluss angegeben vorhanden ist, musst Du uns die Rechnung zukommen lassen.
    • Du darfst das Gerät nicht ohne unsere Genehmigung reparieren lassen oder wechseln. Denk daran, dass wir von uns aus Prüfungen vornehmen müssen, bevor wir die Schadenanzeige bestätigen.
    • Im Falle eines Sachschadens MUSST Du uns das Gerät zukommen lassen, damit wir über seine Reparatur bzw. Ersetzung entscheiden können. Andernfalls ist der Schadenfall von der Deckung ausgeschlossen, es sei denn, es wurde geraubt.
    • Du musst das versicherte Gerät entsichern, damit wir es prüfen können.
    • Achte darauf, dass das Gerät nicht weiter beschädigt wird.
    • Im Falle eines Raubs benötigen wir einen Nachweis über die Stellung der Strafanzeige, in welcher dieser Versicherungsvertrag sowie die IMEI- oder Seriennummer Deines Geräts anzugeben ist.
    • Bei mobilen Geräten musst Du die IMEI sperren und uns den Nachweis darüber zukommen lassen.

     

    Bei Nichtbeachtung einer der Pflichten gemäß Punkt 5.1 verfällt Dein Anspruch auf Entschädigung im Versicherungsfall.

     

    In jedem Fall gilt:

    • Bei einer verspäteten Schadenanzeige verfällt die Leistungspflicht nach diesem Vertrag nur, wenn uns aus der verspäteten Anzeige ein Nachteil erwächst, es sei denn, die Verspätung ist Folge eines zufälligen Ereignisses oder höherer Gewalt.
    • Gemäß § 30 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) hat der*die Versicherungsnehmer*in dem Versicherer den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich anzuzeigen, nachdem er*sie davon Kenntnis erlangt hat. Steht das Recht auf die Leistung des Versicherers einem*einer Dritten zu, so ist auch der*die Dritte zur Anzeige gegenüber dem Versicherer verpflichtet.
    • Nach § 28 Abs. 2 VVG ist der Versicherer von der Verpflichtung frei, wenn der*die Versicherungsnehmer die Pflicht, dem Versicherer den Eintritt des Versicherungsfalls unverzüglich anzuzeigen, vorsätzlich verletzt hat. Bei grob fahrlässiger Nichtanzeige ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens des*der Versicherungsnehmer*in entsprechenden Verhältnis zu kürzen. Die Beweislast für das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit trägt der*die Versicherungsnehmer*in.
    • Wird ein Raub bei den Strafverfolgungsbehörden verspätet angezeigt oder kommt es zu Verzug in der Erstellung von Unfallberichten, können wir von Dir einen Ausgleich für verzögerungsbedingte Nachteile verlangen.

     

    Der Leistungsanspruch verwirkt, wenn Dir vorsätzliche Falschangaben in Bezug auf das Eintrittsdatum, die Umstände oder vorgetäuschte Folgen eines Versicherungsfalls nachgewiesen werden.

    5.2 Schadensregulierung

    5.2.1 Anzeigen bei Vertragsabschluss und während der Versicherungsdauer

    Du bist bis zur Abgabe Deiner Vertragserklärung verpflichtet, alle Dir bekannten Gefahrenumstände, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen. Die Gefahrenumstände sind für unseren Entschluss, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt abzuschließen, erheblich, und wir haben dich in Textform nach ihnen gefragt.

    Laut Versicherungsvertragsgesetz (VVG) gilt:

    • Verletzt Du Deine vorvertragliche Anzeigepflicht nach § 19 Abs. 1 VVG, können wir gemäß § 19 Abs. 2 VVG rückwirkend vom Vertrag zurücktreten. Hast Du die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt, sind wir gleichwohl berechtigt, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen.
    • Das Rücktritts- und Kündigungsrecht des Versicherers wegen grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht sind ausgeschlossen, wenn er den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände abgeschlossen hätte. (wenn auch zu anderen Bedingungen).
    • Die anderen Bedingungen werden auf Verlangen des Versicherers rückwirkend zum Vertragsbestandteil. Bei einer vom*von der Versicherungsnehmer*in nicht zu vertretenden Pflichtverletzung werden die anderen Bedingungen ab der laufenden Versicherungsperiode-Vertragsbestandteil.
    • Werden Umstände in arglistiger Täuschungsabsicht verschwiegen bzw. unwahr oder unvollständig angegeben, können wir den Vertrag nach § 123 BGB kündigen, worauf der Vertrag rückwirkend nichtig wird.

    5.2.2 Proportionalitätsregel

    Ist der Wert des versicherten Geräts bei Eintritt des Versicherungsfalles erheblich höher als der in den Besonderen Versicherungsbedingungen angegebene Marktwert, trägst Du bei Raub des versicherten Gerätes gemäß § 75 Abs. 1 VVG einen Anteil an der Schadenhöhe im entsprechenden Verhältnis.

    5.2.3 Teilschaden

    Ist der Schaden an Deinem elektronischen Gerät reparierbar, tragen wir sämtliche Kosten der Wiederherstellung des Zustands, in dem sich das beschädigte Geräte unmittelbar vor Eintritt des Schadensfalls befunden hat.

    Alle in dieser Hinsicht ausgeführten Reparaturen erfolgen durch einen von uns beauftragten und bezahlten Reparaturbetrieb.

    Für nicht von uns genehmigte Reparaturen trägst Du die Kosten selbst.

    Etwaig von Dir gewünschte zusätzliche Verbesserungen oder Änderungen des elektronischen Gerätes anlässlich der Reparatur infolge eines Schadensfalls gehen auf Deine Kosten.

    Innerhalb von 15 Tagen nach Vorlage der erforderlichen Nachweise und erfolgreicher Deckungsprüfung beauftragen wir unseren technischen Dienstleister mit der Reparatur.

    5.2.4 Totalschaden

    Unter Totalschaden ist der Verlust des versicherten elektronischen Geräts durch Abhandenkommen oder eine Situation zu verstehen, in welcher die Reparaturkosten höher als der Neuwert des elektronischen Geräts sind.

    Im Falle eines Totalschadens besteht die Entschädigung im Austausch durch ein Ersatzgerät desselben Modells. Sollte dies nicht möglich sein, wird Dein Gerät gegen ein Ersatzgerät mit denselben oder vergleichbaren Merkmalen ausgetauscht.

    Die Deckungssumme bezeichnet den maximalen Betrag der Entschädigung im Schadensfall. Dies bedeutet, dass der Marktwert des Ersatzgeräts nie höher ist als die Deckungssumme.

    Du erhältst von uns sein Ersatzgerät innerhalb von 15 Tagen nach Vorlage aller erforderlichen Nachweise, damit wir prüfen können, ob der Schadenfall gedeckt ist.

    Beim Abhandenkommen durch Raub musst Du den gezahlten Geldersatz (oder das Ersatzgerät) zurückerstatten, sollte das versicherte Gerät innerhalb von 60 Tagen nach Erstattung der Schadenanzeige aufgefunden werden. Davon unbenommen bleiben alle weiteren Ansprüche, die Dir als Versicherte*r in Bezug auf Unfallschäden zustehen, die zwischen der Entwendung und Auffindung des Geräts entstanden sind.

     

    Handhabung des Selbstbehalts:

    Wird die Leistung schließlich übernommen, ziehen wir den Selbstbehalt vor der Schadenregulierung in voller Höhe ab. Ist der Versicherungsfall abschließend abgewickelt, wird der nicht verwendete Anteil des Selbstbehalts Dir wieder gutgeschrieben.

    5.2.5 Befristung von Entschädigungszahlungen

    Unbeschadet der Vereinbarungen über spezifische Versicherungsleistungen, entschädigen wir Dich innerhalb von 15 Tagen ab Bereitstellung sämtlicher unter Punkt 5.1 genannten Unterlagen sowie aller weiteren Unterlagen, die für den Versicherungsschutz vorausgesetzt werden, sofern der Schadenfall durch die Versicherung gedeckt ist.

    5.3 Selbstbeteiligung

    Ist ein Schadensfall gedeckt, erstatten wir dem Reparaturbetrieb (soweit die Reparatur möglich ist) oder Lieferanten (muss das Gerät ersetzt werden) die Kosten der Reparatur oder des Ersatzgeräts bis zum Zeitwert des Geräts abzüglich der Selbstbeteiligung, zu dessen Zahlung im Leistungsfall Du dich verpflichtet hast. Eine ggfs. über Gebühr entrichtete Selbstbeteiligung wird Dir gutgeschrieben.

    5.4 Mehrfachversicherung

    Hast Du ein Gerät bei mehreren Versichern gegen dieselbe Gefahr versichert, bist Du nach § 77 Abs. 1 VVG verpflichtet, jeden Versicherer auf die andere/n Versicherung/en hinzuweisen.

    Sobald ein Schaden eingetreten ist, kannst Du ihn unter Angabe der Namen aller anderen Versicherer bei einem dieser Versicherer melden. Soweit die Versicherung nicht mit dem betreffenden Versicherer in der Absicht vereinbart wurde, sich einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, muss dieser bis zu der im Versicherungsvertrag vereinbarten Deckungssumme leisten, worauf er nach § 78 Abs. 2 VVG von den übrigen Versicherern eine Ausgleichung verlangen kann.

    6. Versicherungsbetrug

    Wir sind bemüht, unseren Kunden einen bestmöglichen Versicherungsschutz und eine optimale Erfahrung zu verschaffen. Leider erhalten wir bisweilen missbräuchliche Schadenanzeigen. Wir nehmen unser Geschäft sehr ernst, weshalb wir gelegentlich Maßnahmen ergreifen müssen, um Versicherungsbetrug abzuwenden und aufzudecken.

    Solltest Du (oder jemand anderes in Deinem Namen) vorsätzlich

    • ungenaue oder unwahre Angaben machen;
    • einen Schaden in betrügerischer Absicht anzeigen oder übertreiben;
    • bei der Polizei zur Stützung einer Schadenforderung zu Unrecht Anzeige erstatten;
    • falsche oder gefälschte Unterlagen zur Stützung der Schadenforderung zuleiten; oder
    • rechtsmissbräuchlich einen Verlust oder Schaden anzeigen,

     

    sind wir berechtigt:

    • rechtliche Schritte auf die missbräuchliche Schadenanzeige einzuleiten;
    • Maßnahmen zu ergreifen, um Deinen Versicherungsschutz aufzuheben und, sollte sich der Betrug erhärten, sicherzustellen, dass Du dich sich bei uns nicht weiter versichern kannst;
    • die Leistung bei missbräuchlich eingestuften Schadensanzeigen abzulehnen;
    • unbeschadet der einschlägigen Rechtsvorschriften des VVG die Rücküberweisung von Deinem Konto zuvor geleisteter Entschädigungen zu veranlassen, soweit sich das rechtsmissbräuchliche Verhalten auf diese erstreckt;
    • die Rückerstattung der von Dir gezahlten Versicherungsbeiträge zu versagen;
    • und/oder die Strafverfolgungsbehörden einzuschalten.
    • Versicherungsmissbrauch und versuchter Betrug sind nach § 242 StGB mit bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bewehrt.

    7. Versicherungsbeiträge

    Der in den Besonderen Versicherungsbedingungen angegebene Versicherungsbeitrag enthält die Versicherungssteuer und Aufschläge.

    7.1 Beitragszahlung

    Der Versicherungsbeitrag ist nach § 33 Abs. 1 VVG als Einmalprämie zu entrichten oder, wenn laufende Prämien vereinbart sind, nach Ablauf von 14 Tagen nach Zugang des Versicherungsscheins zu zahlen.

    7.2 Zahlungsverzug bei Erstprämie

    Wird die einmalige oder erste Prämie nicht fristgerecht gezahlt, ist der Versicherer, solange die Zahlung nicht bewirkt ist, gemäß § 37 VVG zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, es sei denn, der*die Versicherungsnehmer*in hat die Nichtzahlung nicht zu vertreten.

    Ist die einmalige oder die erste Prämie bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht gezahlt, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet, es sei denn, der*die Versicherungsnehmer*in hat die Nichtzahlung nicht zu vertreten. Der Versicherer ist nur leistungsfrei, wenn er den*die Versicherungsnehmer*in durch gesonderte Mitteilung in Textform oder durch einen auffälligen Hinweis im Versicherungsschein auf diese Rechtsfolge einer Nichtzahlung der Prämie aufmerksam gemacht hat.

    7.3 Folgen bei Nichtzahlung von Beiträgen

    Wird eine Folgeprämie nicht rechtzeitig gezahlt, kann der Versicherer den*die Versicherungsnehmer*in auf dessen*deren Kosten in Textform eine Zahlungsfrist bestimmen, die mindestens zwei Wochen betragen muss. Die Bestimmung ist nur wirksam, wenn sie die rückständigen Beträge der Prämie, Zinsen und Kosten im Einzelnen beziffert und die Rechtsfolgen angibt, die nach den Absätzen 2 und 3 mit dem Fristablauf verbunden sind; bei zusammengefassten Verträgen sind die Beträge jeweils getrennt anzugeben.

    Tritt der Versicherungsfall nach Fristablauf ein und ist der*die Versicherungsnehmer*in bei Eintritt mit der Zahlung der Prämie oder der Zinsen oder Kosten in Verzug, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet.

    Der Versicherer kann nach Fristablauf den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, sofern der*die Versicherungsnehmer*in mit der Zahlung der geschuldeten Beträge in Verzug ist.

    Die Kündigung kann mit der Bestimmung der Zahlungsfrist so verbunden werden, dass sie mit Fristablauf wirksam wird, wenn der*die Versicherungsnehmer*in zu diesem Zeitpunkt mit der Zahlung in Verzug ist; hierauf ist der*die Versicherungsnehmer*in bei der Kündigung ausdrücklich hinzuweisen.

    Die Kündigung wird unwirksam, wenn der*die Versicherungsnehmer*in innerhalb eines Monats nach der Kündigung oder, wenn sie mit der Fristbestimmung verbunden worden ist, innerhalb eines Monats nach Fristablauf die Zahlung leistet. Absatz 2 bleibt unberührt.

    8. Laufzeit und Kündigung des Versicherungsvertrags

    8.1 Dauer

    Dieser Vertrag wird anfänglich für den in den Besonderen Versicherungsbedingungen bezeichneten Zeitraum abgeschlossen. Nach dieser ersten Laufzeit wird der Vertrag um jeweils ein Jahr verlängert, außer im Falle seiner Beendigung. 

    Du bist nach § 8 Abs. 1 VVG berechtigt, diesen Vertrag innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Ist Dir als Versicherte*r eine deutlich gestaltete Belehrung über das Widerrufsrecht und über die Rechtsfolgen des Widerrufs zugegangen, beginnt die Widerrufsfrist:

    • entweder mit Vertragsabschluss;
    • oder zum Zeitpunkt, an dem Du die Vertragsbestimmungen zusammen mit den weiteren Informationen erhältst, soweit diese nach Vertragsabschluss zugehen.
    • Das Widerrufsrecht erlischt, wenn Du innerhalb der Widerrufsfrist einen Schaden anzeigst, für den wir aufkommen.

    8.2 Kündigung

    Der Versicherungsvertrag kann gekündigt werden:

    1. durch den Versicherer
      • jeweils mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Ablauf der vertraglichen Jahresfrist;
      • bei Verzug in der Zahlung der Erstprämie (siehe Punkt 7.3);
      • Bei unterlassener oder unrichtiger Anzeige hat der Versicherer nach § 19 Abs. 3 VVG 3 VVG das Recht, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen;
      • Bei Nichteinhaltung einer Pflicht, die der*die Versicherungsnehmer*in vor Eintritt des Versicherungsfalles gegenüber dem Versicherer zu erfüllen hat, kann der Versicherer den Vertrag gemäß § 28 Abs. 1 VVG innerhalb eines Monats nach Kenntnis der Nichteinhaltung fristlos kündigen, es sei denn, die Nichteinhaltung beruhte nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit;
      • im Falle einer Gefahrerhöhung zu den Bedingungen von § 24 Abs. 1 VVG;
    2. durch den*die Versicherte*n 
      • jeweils mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Ablauf der vertraglichen Jahresfrist.
      • Die Kündigung des Versicherungsvertrags durch der*die Versicherungsnehmer*in hat mit seiner*ihrer Erklärung Bestand.
    3. von Amts wegen, 
      • wenn dem Versicherer die Erlaubnis zur Vornahme von Versicherungsgeschäften vollständig entzogen wird;
      • im Falle eines Vollschadens des versicherten Geräts infolge eines nicht versicherten Ereignisses mit Eintritt des Schadens.

    9. Verwaltung Deiner On-Demand Versicherung

    In den Besonderen Vertragsbedingungen ist die von Dir gewählte Versicherungsart angegeben. Die folgenden Absätze beziehen sich auf die Merkmale einer On-Demand-Versicherung.

    On-Demand-Versicherung: Bei dieser Versicherungsart kannst Du den Versicherungsschutz über die in den Besonderen Versicherungsbedingungen genannte Laufzeit pausieren und reaktivieren. Die beim Pausieren verbleibende Deckungsrückstellung wird Deinem Saldo gutgeschrieben und zur Deckung von Teil- oder Totalschäden im Falle der Reaktivierung zurückgelegt. Der Versicherungsbeitrag ist in diesem Fall als laufende Prämie monatlich zahlbar.

    Die Mindestaktivierungsdauer bei On-Demand-Versicherungen beträgt 90 Tage. Diese Mindestdauer gilt nur, wenn der Versicherungsschutz weniger als 90 Tage im Versicherungsjahr aktiviert ist.

    10. Verjährungsfrist

    Gemäß § 195 BGB verjähren Ansprüche aus Versicherungsverträgen in drei Jahren nach Eintritt des Versicherungsfalls.

    Die Verjährungsfrist setzt gemäß § 199 Abs. 1 BGB mit Ende des Jahres sein, in dem entweder der Versicherungsanspruch entstanden ist oder der*die Versicherte von den Umständen, die seinen*ihren Anspruch begründen, Kenntnis erlangt hat oder außer bei grober Fahrlässigkeit hätte erlangen müssen.

    Wird dagegen ein Anspruch aus dem Versicherungsvertrag beim Versicherer angemeldet, ist die Verjährungsfrist nach § 15 VVG gehemmt, bis der*die Versicherte die Entscheidung des Versicherers in Textform erhält.

    Außerdem wird die Verjährungsfrist unter den in § 204 BGB bestimmten Bedingungen gehemmt, wie beispielsweise, aber nicht abschließend, durch Erhebung der Klage bei Gericht auf Leistung oder Feststellung des Anspruchs, den Beginn eines Schiedsverfahrens oder die Aufnahme von Verhandlungen über die Gültigkeit des Versicherungsanspruchs.

    Die Hemmung nach § 204 BGB endet 6 Monate nach der abschließenden und endgültigen Entscheidung im eingeleiteten Verfahren oder seiner anderweitigen Beendigung.

    Ist die Klage des*der Versicherten gegen den Versicherer durch einen Regressanspruch motiviert, beginnt die Verjährungsfrist erst zum Zeitpunkt, an dem der betreffende Dritte den*die Versicherte*n verklagt hat oder vom Versicherer entschädigt worden ist.

    Die Parteien des Versicherungsvertrags können beispielsweise bei laufenden Rechtsstreitigkeiten die Verjährungsfrist in gegenseitigem Einverständnis verlängern.

    11. Sonstige Vereinbarungen

    11.1 Gefahranzeige und Gefahrerhöhung

    • Nach § 19 VVG hat der*die Versicherungsnehmer*in dem Versicherer vor Vertragsannahme die ihm*ihr bekannten Gefahrumstände anzuzeigen nach denen der Versicherer in Textform gefragt hat, da der Versicherer diese Details benötigt, um den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt abzuschließen.

    Stellt der Versicherer nach Eingang der Vertragsanfrage des*der Versicherungsnehmer*in und vor der Vertragsannahme o.g. Fragen, so ist der*die Versicherungsnehmer*in auch hinsichtlich dieser Fragen anzeigepflichtig. Verletzt der*die Versicherungsnehmer*in seine*ihre Anzeigepflicht, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten

    • Der*die Versicherungsnehmer*in darf nach Abgabe seiner*ihrer Vertragserklärung gemäß § 24 VVG ohne Zustimmung des Versicherers keine Erhöhung des versicherten Risikos herbeiführen oder deren Herbeiführung durch einen Dritten gestatten.
    • Erkennt der*die Versicherungsnehmer*in nachträglich, dass er*sie ohne Zustimmung des Versicherers eine Erhöhung des versicherten Risikos herbeigeführt oder zugelassen hat, hat er*sie dies dem Versicherer unverzüglich anzuzeigen.
    • Tritt nach Abgabe der Vertragserklärung des*der Versicherungsnehmer*in ungeachtet seines*ihres Willens eine Erhöhung des versicherten Risikos ein, so hat er*sie die Erhöhung dem Versicherer unverzüglich anzuzeigen, sobald er*sie davon Kenntnis erlangt hat.

     

    11.2 Übergang von Ersatzansprüchen

    Steht dem*der Versicherungsnehmer*in ein Ersatzanspruch gegen einen Dritten zu, geht dieser Anspruch nach § 86 Abs. 1 VVG auf den Versicherer über, soweit der Versicherer den Schaden ersetzt. Der Übergang kann nicht zum Nachteil des*der Versicherungsnehmer*in geltend gemacht werden.

     

    11.3 Versicherungsunternehmen und Aufsichtsbehörde

    Zurich Insurance Public Limited Company ist eine in Irland unter der Firmennummer 13460 registrierte Versicherungsgesellschaft mit Geschäftsanschrift in Zurich House, Ballsbridge Park, Dublin 4, Irland.

    Die Beaufsichtigung und Zulassung erfolgt durch die Central Bank of Ireland mit Anschrift New Wapping Street, North Wall Quay, Dublin 1, D01 F7X3.

    In Spanien darf das Versicherungsunternehmen im Wege der Niederlassungsfreiheit über ihre Niederlassung Zurich Insurance Plc, Sucursal en España, tätig werden. Die Niederlassung trägt die spanische Steuer-IdNr. W0072130H, hat ihren Sitz in Paseo de la Castellana 81 – 22. Etage, Madrid, und ist bei der Spanischen Versicherungs- und Pensionsfondsaufsicht unter Nummer E0189 angemeldet. Im Sinne von Artikel 123 der spanischen Rechtsverordnung RD 1060/2015 vom 20. Dezember 2015 über die Ordnung, Beaufsichtigung und Solvabilität von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen wird darauf hingewiesen, dass im Falle der Abwicklung des Versicherers irisches und nicht spanisches Recht gilt.

     

    11.4 Anwendbares Recht

    Dieser Vertrag richtet sich nach deutschem Recht mit Ausnahme der Bestimmungen über den Datenschutz, für den spanisches Recht zur Anwendung kommt.

     

    11.5 Beschwerden

    Bei Beschwerden kannst Du Dich an den Ombudsmann für Versicherungen in Deutschland wenden:

     

    Beschwerden können an den spanischen Ombudsmann gerichtet werden, dessen Aufgaben in dem Dokument geregelt sind, das online unter https://de.klinc.com/verbraucherschutz veröffentlicht ist. Sofern in den Bestimmungen des Ombudsmanns nichts anderes festgelegt ist, trifft der Ombudsmann innerhalb von zwei Monaten nach Einreichung einer Beschwerde eine Entscheidung.

     

    Ergeht die Entscheidung des Ombudsmanns in Spanien nicht in der genannten Frist oder sollte der*die Versicherungsnehmer*in nicht mit der Entscheidung einverstanden sein, kann er*sie unbeschadet der Beschreitung des Rechtswegs seine*ihre Beschwerde an die Versicherungsaufsicht richten:

     

    Dirección General de Seguros y Pensiones

    Paseo de la Castellana, 44

    ES-28046 Madrid, SPANIEN

    Telefon: +34 902 19 11 11 (Auskunft)

    Fax: +34 91 339 7288

    E-Mail:  reclamaciones.seguros@mineco.es

    Internet: http://www.dgsfp.mineco.es/reclamaciones/index.asp

     

    11.6 SEPA Lastschriftmandat

    Mit der Erteilung von Angaben zur Zahlungsweise bzw. zum Konto für die Einziehung von Versicherungsbeiträgen oder etwaiger Selbstbehalte genehmigt der*die Versicherungsnehmer*in die Belastung seines*ihres Kontos über diese Beträge oder angegebenen Zahlungsmittel gemäß den Angaben in den vorvertraglichen Unterlagen, im Versicherungsvertrag oder jeder anderweitigen Mitteilung an den Versicherer während der Versicherungsdauer. Sofern der*die Versicherungsnehmer*in nicht Inhaber*in des genannten Kontos ist, gewährleistet er*sie, dass er*sie die Genehmigung des*der Kontoinhaber*in für diesen Zweck eingeholt hat.

     

    11.7 Datenschutz

    Wir verarbeiten personenbezogene Daten (nachfolgend „Daten“) ausschließlich im notwendigen Umfang für die Durchführung dieses Versicherungsvertrags.

     

    Im Sinne der Begriffsbestimmung unter Artikel 4 Abs. 2 EU-Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) bezeichnet der Ausdruck „Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

     

    In dieser Datenschutzerklärung klären wir Dich insbesondere über Art, Umfang, Zweck, Dauer und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sowohl unter eigener Verantwortung als auch zusammen mit Dritten auf.

     

    Datenschutzbeauftragter

    Zurich Insurance Plc, Sucursal en España.

     

    Zweck der Datenverarbeitung

    Vertragsverwaltung

    Deine personenbezogenen Angaben werden in den Datenbanken von Zurich Insurance Plc, Sucursal en España, und der Muttergesellschaft, Zurich Insurance Plc., erfasst. Diese Daten dienen zur Erstellung, Fortführung und Nachhaltung des Versicherungsvertrags, für statistische Auswertungen und versicherungstechnische Analysen, das Mit- und Rückversicherungsmanagement sowie seitens der Muttergesellschaft zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

     

    Rechtliche Grundlage

    Die Durchführung des Vertrags sowie die Einhaltung der versicherungsrechtlichen Vorschriften insbesondere nach dem deutschen Versicherungsvertragsgesetz, dem spanischen Gesetz über die Ordnung, Beaufsichtigung und Solvenz von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen und den einschlägigen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

    Versicherungsbetrug

    Weiterhin werden die Daten zum Zweck der Vermeidung von Versicherungsbetrug verarbeitet.

     

    Rechtliche Grundlage: Berechtigtes Interesse

     

    Sofern Du nicht widersprichst, darf der Versicherer deine Daten für die folgenden Zwecke verarbeiten:

     

    • Erstellung und Segmentierung von Kundenprofilen anhand der von Dir mitgeteilten Daten.
    • Vorbereitung und Segmentierung von Kundenprofilen anhand von Daten und Informationen aus der Nutzung und Verwaltung Deiner Produkte.

     

    Rechtliche Grundlage: Legitimes Interesse und Recht auf Widerspruch.

    Du hast das Recht, der Datenverarbeitung jederzeit zu widersprechen. Soweit Du Deine Einwilligung erteilt hast, ist der Versicherer jedenfalls berechtigt, Deine Daten zu folgenden Zwecken zu verarbeiten:

     

    • Dir Werbemitteilungen auf elektronischem Wege zu senden, einschließlich SMS, E-Mail und ähnlicher Nachrichten, die Angebote, Werbeaktionen und Vertragsvorschläge in Bezug auf die vom Versicherer angebotenen Waren und Dienstleistungen sowie zusätzliche, in der abgeschlossenen Police enthaltene Dienstleistungen (z. B. Reparaturdienste, IT-Dienstleistungen usw.) enthalten.
    • Vorbereitung und Segmentierung von Kundenprofilen zu Marketingzwecken anhand eigener Daten und Daten von Dritten (einschließlich anderer Unternehmen der Versicherungsgruppe erhobene Daten).
    • Übermittlung Deiner Daten und ggfs. erstellter Kundenprofile an andere Unternehmen der Zurich Group aus der Versicherungswirtschaft zwecks Werbung für ihre Produkte und Leistungen über alle elektronischen oder sonstigen Kanäle.

     

    Rechtliche Grundlage: Ausdrückliche Einwilligung.

    • Empfänger:

    Im Rahmen der gesetzlichen Mitteilungspflichten des Versicherers können Deine Daten an zuständige Behörden übermittelt werden – etwa Gerichts- und Strafverfolgungsbehörden – sollte der Versicherer dazu aufgefordert sein. Des Weiteren können Deine personenbezogenen Daten allen Rückversicherungsunternehmen und Mitversicherern sowie anderen Parteien übermittelt werden, die an der Erbringung der Leistungen nach Deinem Versicherungsvertrag beteiligt sind (bspw. Reparaturdienste, Sachverständige und sonstige Dienstleister). Darüber hinaus können die Daten anderen verbundenen Unternehmen und Dritten übermittelt werden, soweit Du ausdrücklich darin eingewilligt hast oder ein legitimes Interesse unsererseits oder eine anderweitige gesetzliche Mitteilungspflicht besteht.

     

    • Rechte:

    Betroffene haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung neben anderen Rechten, die in den weiterführenden Informationen erläutert werden.

    Für weiterführende Informationen siehe https://de.klinc.com/dsgvo

     

    • Wenn der*die Versicherungsnehmer*in eine juristische Person ist:

    Der*die Vertreter*in (natürliche Person) des*der Versicherungsnehmer*in wird hiermit darauf hingewiesen, dass die Angaben zu seiner*ihrer Person im Zusammenhang mit dem Abschluss des Versicherungsvertrags vom Versicherer zum Zweck der Durchführung des Vertragsverhältnisses verarbeitet werden.

     

    Rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung ist der Versicherungsvertrag. Die erhobenen Daten bleiben gespeichert, solange dieser Versicherungsvertrag gültig ist.

     

    Nach Beendigung der vertraglichen Geschäftsbeziehung bleiben die Daten für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gesperrt.

     

    Empfänger der personenbezogenen Daten sind andere Unternehmen der Versicherungsgruppe, deren Mitwirkung aus Gründen der internen Organisation notwendig ist, sowie weitere Dienstleister, die im Bedarfsfall einbezogen werden müssen.

     

    Der*die Versicherungsnehmer*in gewährleistet dem Versicherer, dass er*sie ggfs. betroffene Personen (gleich ob Versicherte, Bezugsberechtigte oder sonstige Dritte) vor der Datenverarbeitung darauf hingewiesen hat, dass alle weiteren von diesen gemachten Angaben zu ihrer Person nach den Bestimmungen dieser Vereinbarung verarbeitet werden, und dass er alle Voraussetzungen erfüllt, um die rechtskonforme Übermittlung personenbezogener Daten nach den einschlägigen Rechtsvorschriften sicherzustellen.

     

    Rechtsgrundlage für die vorstehend beschriebene Datenverarbeitung ist die Durchführung dieses Vertrags und Einhaltung der gesetzlichen Pflichten nach dem spanischem Gesetz über die Ordnung, Beaufsichtigung und Solvenz von Versicherungsunternehmen und den einschlägigen spanischen Rechtsvorschriften für Versicherungsverträge.

    Die Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten notwendig ist.

     

    Der Versicherer kann ggfs. in allen vorgenannten Fällen von den übrigen Beteiligten an Versicherungsverträgen des*der Versicherungsnehmer*in die Einwilligung oder Bestätigung einholen, dass keine Einwände erhoben werden, soweit diesbezüglich Prozesse aktiviert sind.

     

    • Rechte:

    Die beteiligte Partei und ihr*e Vertreter*in haben in beiden Fällen das Recht auf Auskunft über die verarbeiteten Daten sowie auf ihre Berichtigung und Löschung neben anderen Rechten, die in den weiterführenden Informationen erläutert werden (siehe https://de.klinc.com/dsgvo).

     

    11.8 Anwendbarkeit internationaler Rechtsvorschriften

    Unbeschadet dieser Vertragsbedingungen ist der Versicherer, der die Deckung übernimmt, gegenüber dem*der Versicherten oder Dritten nicht zur Zahlung, Leistung oder Entschädigung verpflichtet, wenn der Versicherungsschutz, die Zahlung oder Leistung, der*die Begünstigte sowie irgendwelche Geschäftstätigkeiten oder Aktivitäten des*der Versicherungsnehmer*in gegen Vorschriften oder Bestimmungen des internationalen Handelsrechts oder ein Handelsembargo oder Wirtschaftssanktionen nach internationalen Rechtsvorschriften verstoßen.

     

    Verzugszinsen entfallen, soweit der Versicherer die Frist für die Erfüllung bestimmter Leistungen infolge von Formalitäten überschreitet, derer es zur Einhaltung der im vorstehenden Absatz genannten Vorschriften bedarf.

  • TREUE-AKTION:  -8% RABATT

    Dieses Programm ermöglicht es Dir, ab dem zweiten Abonnement von einer Ermäßigung von 8% zu profitieren, vorausgesetzt,Du hast eine aktive Versicherung mit einem Gültigkeitsdatum vor und/oder einem Kündigungsdatum nach dem Gültigkeitsdatum der Versicherung, die von dem Programm profitiert.

    Der Tarif für die Treue-Aktion wird jedes Mal neu berechnet, wenn Du eine Anpassung vornimmst, die mit einer Preisänderung verbunden ist, wie z.B. das Anhalten und Aktivieren der Versicherung, eine Änderung der Postanschrift oder einen Erneuerungsprozess.

    Spezialaktion Klinc x Woodcessories

    Die ersten 500 Klinc-Kunden erhalten beim Abschluss ihrer Mobilgeräte-Versicherung eine MAGPAD kabellose Ladestation von Woodcessories (kompatibel für alle Mobilgeräte mit induktiver Ladefunktion z.B. alle Modelle ab iPhone 8(+), Samsung S10/S20, Android) im Wert von 59,90€.

    Bedingungen: Die abgeschlossene Versicherung muss mit der Option „ganzjährig“ abgeschlossen werden.

    Der:die Kund:in erhält 14 Tage nach Abschluss eine E-Mail mit einem Code, welcher im Woodcessories-Online-Shop für das o.g. Produkt einzulösen ist.

    Nach Einlösen des Codes wird das MAGPAD versichert versandt (Versand inklusive).

    Der Code ist so lange gültig, bis der Bestand von 500 MAGPAD aufgebraucht ist.

    GIGA-Leser:innen erhalten bei Abschluss ihrer Mobilgeräte-Versicherung einen 50€ Amazon-Gutschein.

    Bedingungen: Die abgeschlossene Versicherung muss mit der Option „ganzjährig“ abgeschlossen werden.

    Der:die Kund:in erhält 14 Tage nach Abschluss eine E-Mail den Gutschein, den er:sie bei Amazon.de einlösen kann.

    50€ Amazon-Gutschein für GIGA-Leser

    GIGA-Leser:innen erhalten bei Abschluss ihrer Mobilgeräte-Versicherung einen 50€ Amazon-Gutschein.

    Bedingungen: Die abgeschlossene Versicherung muss mit der Option „ganzjährig“ abgeschlossen werden.

    Der:die Kund:in erhält 14 Tage nach Abschluss eine E-Mail den Gutschein, den er:sie bei Amazon.de einlösen kann.